Führung neu denken

11.01.2024

Mit den ersten Tagen und Gedanken des neuen Jahres offenbart sich eine einzigartige Chance für einen grundlegenden Wandel. In jedem Neubeginn liegt eine unschätzbare Gelegenheit, die bewährten Pfade zu verlassen.
Dies gilt nicht nur für „gute“ Vorsätze im privaten und/oder beruflichen Kontext, sondern auch für unsere teilweise „festgefahrenen“ Einstellungen. Wir haben mit jedem neuen Jahr (ehrlicherweise bereits mit jedem neuen Tag, aber scheinbar ist es für uns Menschen einfacher, einen Neustart mit einem neuen Jahr zu beginnen) die Chance, auch uns und unser Führungsverhalten zu überdenken. Lassen Sie uns Führung neu denken und eine solche kultivieren, die auf Vertrauen, Respekt und Innovation basiert. Das neue Jahr ermutigt uns, gemeinsam eine Kultur der Offenheit zu schaffen, in der die Vielfalt von Ideen eine Quelle für konstruktive Diskussionen und kreative Lösungen wird.

Die Herausforderungen, die vor uns liegen, sind gleichzeitig der Schlüssel zu unserem Wachstum. In einer Welt, die von Unsicherheiten geprägt ist, bietet das neue Jahr die Plattform, um gemeinsam eine widerstandsfähige Führung zu entwickeln.

Die Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, sind komplexer geworden, erfordern (noch mehr als bisher) unterschiedliche Perspektiven und einen partnerschaftlichen Austausch auf Augenhöhe. Noch viel wichtiger ist es aber, dass Führungskräfte flexibel und anpassungsfähig sind. Statt autoritär zu sein und Befehle zu geben, geht es beim "Führung neu denken" darum, eine kooperative und kollaborative Führungskultur zu schaffen. Führungskräfte sollten Diversität schätzen und ein inklusives Umfeld schaffen, in dem alle Mitarbeitenden gehört und respektiert werden.

"Führung neu zu denken" heißt also, herkömmliche Vorstellungen und Ansätze von Führung zu überdenken, innovative Methoden einzuführen und sich und seinen Führungsstil zu hinterfragen, ob er den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gerecht wird. Insbesondere müssen wir innovative Wege finden, um Menschen zu motivieren und zu inspirieren. Führung wird damit mehr zu einem Mentoring und Coaching, eingebettet in eine Kultur des Lernens. Indem wir uns auf unsere individuellen Stärken und die jedes Einzelnen aus dem Team konzentrieren und gemeinsam an einer Vision arbeiten, können wir die Dynamik von Führung neu definieren.

Mein Gedanke:

Möge dieses Jahr zu einem Wendepunkt werden, an dem wir die Art und Weise, wie wir führen, grundlegend überdenken. Es ist eine Einladung, die Zukunft mit Offenheit, Empathie und dem Mut zu gestalten, neue Wege zu beschreiten und eine Führung zu formen, die nicht nur den Wandel überlebt, sondern diesen aktiv gestaltet.

Lassen Sie uns gemeinsam die Chance ergreifen, Führung mit einem frischen Blick und einem kollektiven Streben nach Exzellenz neu zu formen, jeder in seinem eigenen Bereich, nach seinen Möglichkeiten, inklusiv und partizipativ.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Muße, Freude und Kreativität bei Ihrem persönlichen Neustart, einen wachen Blick auf die kommenden zwölf Monate und vor allem Gesundheit.

Herzlichst,

Ihre

Sandra Günther